Karlsruhe

Karlsruhe

Freitag, 15. September 2017

Parking Day 2017

Ich habe mich heute entschlossen, auf dem Heimweg noch bei der Parking Day Aktion von 'Die Anstoß' in der Fritz-Erler-Straße vorbeizuschauen. Kurz zuvor noch bei strömendem Regen vom Büro losgefahren, hat es sich bis zu meinem Eintreffen wieder aufgehellt und inzwischen kommt sogar die Sonne durch. Auf dem Parkplatz vor dem Projektraum von Die Anstoß, dem ßpace ist ein gemütliches Plätzchen vorbereitet und es sind auch einige Leute da.
Nachdem sich der Regen verzogen hat und der Parkplatz möbliert ist, kommt auch gleich die Sonne raus und es wird gemütlich. Im Hintergrund schön zu sehen, ein echter Klassiker: dieses Mal UPS, die den Radweg zuparken.

Donnerstag, 14. September 2017

Mal wieder das Durlacher Tor

Mit den aktuell laufenden oberirdischen Bauarbeiten zur Kombilösung am Durlacher Tor ergeben sich gefühlt gerade fast wöchentlich Änderungen in der Verkehrsführung – auch für den Radel- und Fußgängerverkehr und dies nicht immer zum Besseren. Es bleibt dabei zwar immer die Hoffnung, dass es nur Übergangslösungen sind und es irgendwann vernünftig gemacht wird, aber wie häufig erweisen sich Hoffnungen als trügerisch.
Mal wieder bekommt man als Fußgänger und Radler die 'rote Karte' bzw. Ampel! Hier gleich im Doppelpack - Happy Hour quasi...

Mittwoch, 13. September 2017

Parking Day 2017 in Karlsruhe

Am Freitag, den 15. September ist mal wieder Parking Day - auch in Karlsruhe. An diesem Tag sollen kostenpflichtige Parkplätze in der Stadt mal etwas anders genutzt werden, als nur eine tonnenschwere Blechkiste darauf abzustellen. Es soll dabei gezeigt werden, was alles auf diesen enormen Flächen an Leben und Lebensqualität möglich wäre, würden wir sie nicht als Parkplätze vergeuden.
Parking Day Aktionen von VCD, ADFC, BUZO, autofrei leben und Greenpeace

Montag, 11. September 2017

Ordentlich angefangen, dann stark abgebaut...

Wir radeln heute gemeinsam ein Stück auf der Fritz-Erler-Straße. Start ist an der Kriegstraße und wir starten auf einem mal wirklich breiten Radweg, für den man dort eine Autofahrspur geopfert hat. Deutlich gekennzeichnet mit breiten durchgehenden weißen Linien, aber nicht baulich abgegrenzt. Die rechts liegenden Parkplätze wollte man wohl nicht aufgeben.
Zum Start am Rüppurrer Tor sieht das richtig gut aus.

Montag, 4. September 2017

Nur ein klein wenig verspätet!

In den letzten Tagen haben sich wieder die Zugriffe auf den Post zur Nachfolge von Madame Velo erhöht. Ich vermute, dass man auf Neuigkeiten hoffte, wann es denn endlich los geht.
Nicht der Rede wert - die kleine Verspätung!
Der 1. September war ja angepeilt worden mit der Hoffnung, es vielleicht sogar früher zu schaffen. Vermutlich war es aber auch so genug Arbeit und die Zeit verfliegt eh einfach so und jetzt ist es tatsächlich so weit. Morgen am 5. September geht es weiter in der Georg-Friedrich-Straße und die Ritzlerei öffnet um 10h ihre Pforten.

In den nächsten Tagen werde ich bestimmt auch dort rein schauen und freue mich schon, dass da wieder ein Fahrradladen ist. Es hätte sonst was gefehlt.

Eurobike 2017



In der vergangenen Woche habe ich zum ersten Mal die Eurobike besucht. Dank einer Einladung konnte ich vor dem Publikumstag am Samstag schon auf die Messe und habe das für 2 Tage genutzt. Man denkt, dass das an Zeit reichen sollte, aber am Ende geht man nach Hause und denkt, ob man nicht doch besser noch einen Tag dran gehängt hätte. Andererseits wird man so überfrachtet mit Informationen und Eindrücken, dass man diese erst einmal verarbeiten muss.
Für mich irgendwie sinnbildlich für die Eurobike 2017: durchaus auch 'ausgefallene' Entwürfe (das ist tatsächlich mit Seitenwagen!), natürlich Elektroantrieb bei perfektem Radelwetter.