Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 19. August 2017

Bushaltestelle auf dem Radweg

Nachtrag vom 20.8.17: Auf Hinweise von Kommentaren bin ich heute noch einmal vor Ort gewesen und tatsächlich hat sich hier noch einiges verändert, seit ich die Bilder gemacht habe. Womöglich war die Absperrung von Beginn an dafür vorgesehen, den Radverkehr jetzt über den Gehweg zu leiten. Jetzt sind auch entsprechende Linien aufgemalt, kurz nach der Absperrung der Radweg aufgehoben und eben der Fußweg für Radler freigegeben. Ich vermute mal, dass es hier auch von anderer Seite Meldungen gab, dass das keine wirklich glückliche Lösung war. So sieht es jedenfalls deutlich besser aus.
Der Radler scheint sich noch nicht ganz schlüssig, ob ihm das so gefällt und kratzt sich am Kopf. Aber er ist genau auf dem vorgesehenen Weg.
Hier gut zu sehen, dass jetzt der Radweg für ein Stück aufgehoben wurde, dafür die Radumleitung angezeigt wird und der Weg als gemeinsamer Fuß- und Radweg eingerichtet wurde. Immerhin ist in dem Fall doch eine ordentliche Breite gegeben.


Als ich das erste Mal hier vorbei kam und die Bushaltestelle auf dem Radweg sah, ist schon eine Weile her. Damals sah ich das im Zusammenhang mit irgendeiner Umleitung wegen einer Baustelle (wer hätte das gedacht, in Karlsruhe!!!) und wollte nicht gleich meckern.
Im Vordergrund die Baustelle, dahinter die Bushaltestelle mit dem haltenden Bus mitten auf dem Radweg. Man muss befürchten, dass es sich hier um ein längerfristiges Provisorium handelt. 

Inzwischen ist die Haltestelle an der Durlacher Allee, direkt vor dem Schlachthof, aber noch immer da und hat inzwischen mit elektronischer Anzeige schon etwas vom Provisoriumsstatus verloren. Da sie im Moment gerade noch mit einer tollen vorgelagerten Baustelle mit professioneller Umleitung für den Radverkehr garniert ist, ist es jetzt auch vorbei mit der Zurückhaltung.

Die Baustelle will den Radler auf den Gehweg umleiten, wo man sich natürlich gleich Freunde macht. Es fehlt nur noch der Hinweis, Radfahrer bitte absteigen! Mir ist auch klar, dass es wohl schon gute Gründe gibt, warum hier Bauarbeiten stattfinden müssen, aber Umleitung über den Fußweg?!

Tatsächlich finde ich aber die Bushaltestelle direkt auf dem Radweg das wirkliche Ärgernis. Was soll ich hier als Radler machen? Hinter dem Bus warten, bis er wieder weiter fährt? Weil es da ja auch so fein duftet aus dem Auspuff?! Das wird man ja wohl kaum erwarten. Über den Fußweg ausweichen? Wenn eine Veranstaltung auf dem Messplatz stattfindet, ist das kein Spaß und dann wird wieder über die Radler geschimpft, die keine Rücksicht nehmen.

Also muss ich meinen Mut zusammen nehmen und mich auf die Fahrbahn für die Autos begeben und hoffen, dass im nächsten Fahrzeug einer derjenigen Fahrer sitzt, die wissen, wie sich das auf dem Fahrrad anfühlt und entsprechend Rücksicht nehmen, vom Gas gehen, Abstand halten und mit dem Überholen warten, bis man wieder nach rechts einscheren kann. Die gibt es tatsächlich gerade hier auch wirklich erstaunlich oft. Dennoch sind zumindest gefühlt die in der Mehrzahl, die es offensichtlich unverschämt finden, dass man die Dreistigkeit hat, sie jetzt um wenige Sekunden einzubremsen und einen das entsprechend büßen lassen.

Man sollte sich vielleicht doch überlegen, ob man den Bus nicht auf der Fahrbahn halten lässt. Warum denn eigentlich nicht? Was spricht wirklich dagegen? Die im Auto sitzen bequem im Trockenen und verlieren nur etwas Zeit. Für uns auf dem Rad sieht die Situation leider etwas anders aus. Da gibt es viel mehr zu verlieren!

Kommentare:

  1. Bushaltestelle auf dem Radweg ist doch hier in der Region schon lange erprobt . Wenn du von Durlach her kommend auf der ehemaligen B3 nach Ettlingen reinkommst,gibt es am kurz nach dem Ortseingang in der Durlacherstr. einen benutzungspflichtigen Radstreifen und dann auf Höhe des Vogelsangwegen die Bushaltestelle (https://www.google.de/maps/@48.9476518,8.4126518,49m/data=!3m1!1e3?hl=de) . Hier ohne jegliche Absperrungen oder Umleitungen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht muss man das auch einfach mal der Verwaltung melden, wobei ich vermute, dass in dem Fall wohl Ettlingen zuständig ist. Hier am Alten Schlachthof hat sich schon was geändert und ich habe einen kleinen Nachtrag geschrieben. Vielleicht hat da jemand sich schon bei der Stadt gemeldet und dann wurden die Änderungen gemacht, die jetzt doch besser sind als zuvor. Wobei es mir gefallen würde, wenn man an so einer Stelle, die Busse mal einfach auf der Fahrbahn halten ließe.

      Löschen
    2. Noch eine Sache, Markus! Wenn du magst und mir Bilder schickst, kann ich das ja vielleicht auch in einen Post packen. Oder du darfst auch gerne selbst was schreiben und ich veröffentliche es als Gastbeitrag.

      Löschen
  2. Ist der Gehweg denn für Radfahrer frei gegeben und was für nicht zulässige Kinderbasteleien hat denn der nächst liegende Kindergarten zur Dekoration an die Absperrschranke gehängt? Oder ist das mal wieder eine "Wir haben uns da mal was gedacht"-Lösung der Baufirma?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich war heute noch einmal vor Ort. Hatte einen Hinweis bekommen, dass sich da noch was geändert hätte. Jetzt sieht es schon etwas besser aus. Zwei neue Bilder habe ich im Post ergänzt.

      Löschen