Karlsruhe

Karlsruhe

Montag, 24. Juli 2017

Kampagne 'Fahrradfreundliche Stadt' in Karlsruhe

Die Firma Lush aus Poole, UK verkauft in ihren Läden 'Fresh Handmade Cosmetics' - und was hat das jetzt mit Fahrrad fahren zu tun? Lush engagiert sich für lebenswertere Städte und arbeitet hier in Deutschland auch mit dem Volksentscheid Fahrrad Berlin zusammen, um eine Kampagne zum Thema 'Stadt im Wandel' im Rahmen von Changing Cities zu starten.
Das ist der zugehörige Hashtag bei Intagram und Twitter. Radfrust soll in Radfreude umgewandelt werden.

Am Freitag ist wieder Critical Mass

Zur anstehenden CM am 28. Juli natürlich hier wieder ein paar Infos im Vorfeld. Treffpunkt ist wie üblich um 18h am Kronenplatz. Nach bisherigen Infos werden es knapp 15 km werden. Es geht Richtung Westen bis zum Rheinhafen raus. Danach über Grünwinkel, die Südwest- und Südstadt zum Hauptbahnhof. Mehr Details können wieder auch online abgerufen werden. Das gibt die Möglichkeit, sich gegebenenfalls auch unterwegs anzuschließen.
Hier der Überblick über die geplante Runde für den Juli.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Ampelschaltung vom Feinsten

Wir befinden uns heute im Westen der Stadt, nicht weit vom Westbahnhof, wo die Kriegsstraße am Kühlen Krug über die Alb führt und die Südtangente überquert, um dann in die Zeppelinstraße überzugehen. Ich bin gerade mit dem Fahrrad von der Yorckstraße gekommen und stehe jetzt an der kombinierten Fußgänger- und Radler-Ampel auf der Nordseite der Kreuzung von B10 und Südtangente und will auf die andere Seite und dann weiter Richtung Ziegelstraße.

Das ist mein Hindernisparcour - rechts oben der Startpunkt, um nach 5 Ampeln und 5 Rotphasen am Ende links oben das Ziel zu erreichen.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Arbeitskreis Fahrrad Campus am KIT

Von der Existenz des Arbeitskreis Fahrrad Campus hörte ich zum ersten Mal als Mitglieder vor einigen Monaten zur Karlsruher Critical Mass dazu gestoßen sind. Neugierig geworden habe ich mir mal angeschaut, was die Gruppe denn so alles treibt und da im Internet auch einiges gefunden, worüber es sich lohnt zu berichten.

Mittwoch, 12. Juli 2017

Nur ein Link!

Heute Morgen bin ich auf diesen Post von Christine Lehmann aus Stuttgart gestoßen und will diesen hier einfach nur verlinken, da ich ihn für sehr gut und sehr wichtig halte. Es wäre wünschenswert, dass viele Verantwortliche bei Bund, Ländern und Kommunen das auch mal lesen und dann auch ernst nehmen würden. Die Polizei sei hiermit auch herzlich eingeladen, sich den Artikel mal in Ruhe anzuschauen und sich ein paar Gedanken dazu zu machen.

https://dasfahrradblog.blogspot.de/2017/07/die-uneingeschrankte-macht-der-strae.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter#

Als weitere potentielle Adressaten wären vielleicht noch Pseudo-Experten zu nennen, die mal wieder nur Victim Blaming betreiben und erklären, wie wir selbst dafür zu sorgen haben, dass wir sicherer unterwegs sind, wie gerade mal wieder bei der Süddeutschen Zeitung.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Radeln in Lausanne

Auf den ersten Blick dachte ich, ich bin noch in Karlsruhe, weil es zunächst nur an Baustellen vorbei ging, aber die doch deutlich 3-dimensionalere Topographie macht dann doch schnell klar, dass man sich nicht in der Rheinebene befindet. Es hat mich nach Lausanne in der Schweiz verschlagen.
Baustellen gab es gerade auch genug in der Stadt. So fühlt man sich als Karlsruher gleich wie zu Hause.