Karlsruhe

Karlsruhe

Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresabschluss 2016

Leider kann ich heute nur aus zweiter Hand über die letzte CM des Jahres von gestern Abend berichten, da ich die freien Tage zwischen den Jahren genutzt habe, um mir eine schöne kleine Serie an Erkältungskrankheiten zuzulegen. Aber immerhin wurde ich gleich heute Morgen mit den wesentlichen Infos versorgt, um hier kurz ein paar Infos zu posten
Deutlich zu sehen, dass es nicht wirklich gemütlich war gestern Abend - aber die Teilnehmer kamen offensichtlich auch gut präpariert mit entsprechender Kleidung.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Leere Straßen

Mit den näherkommenden Feiertagen merkte man es schon, wie es Tag für Tag ruhiger wurde auf Karlsruhes Straßen - nun ja, zumindest im Berufsverkehr. Wenn man dann nach Hause kommt, wundert man sich, wo die ganzen Autos hin verschwunden sind, weil plötzlich Unmengen an Parkplätzen frei sind - oder ist das ein spezifisches Oststadt-Phänomen?

Spätestens an den Feiertagen ist es dann wirklich still in den Straßen und es ist ein wirklicher Genuss mit dem Fahrrad zu fahren. Wenn man dann noch nachts unterwegs ist und der zurzeit recht heftige Wind passend von hinten kommt und anschiebt, will man gar nicht mehr absteigen. Und es stinkt so viel weniger! Einziger Wermutstropfen, dass manche der wenigen verbliebenen Autofahrer die Freiheiten ebenso ausnutzen möchten und dann plötzlich Tempolimits scheinbar wegen der Festlichkeiten ihre Gültigkeit verloren haben.

Ich finde es wirklich erstaunlich. Klar, viele sind sicher auch in Urlaub oder besuchen Familie und Freunde. Dann sind noch Schulferien und so müssen nicht Unmengen an Kindern mit dem Auto bis direkt vor die Schule chauffiert werden. Aber manchmal frage ich mich doch, wo die ganzen Auto hin sind. Und warum sie nicht dort bleiben können, wo sie jetzt gerade sind.

Jedenfalls genieße ich das gerade sehr und denke mir, wie schön wäre es doch, wenn das auch den Rest des Jahres so sein könnte. Zumindest werde ich die nächsten Tage bis zum 1. Januar noch nutzen müssen, um ein bisschen durch die Stadt zu radeln - am besten nachts.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Parken wird teurer in Karlsruhe!

Zum 1. Januar tritt eine Erhöhung der Parkgebühren in Karlsruhe in Kraft, wonach bei längeren Parkzeiten 50 Cent mehr bezahlt werden müssen. Normalerweise könnte man eher den Eindruck bekommen, dass die Stadt Karlsruhe den Autofahrern lieber den roten Teppich auslegt, wie man immer schön zur Weihnachtszeit sehen kann, wenn Fahrradstreifen ausradiert und Fußgängerzonen geöffnet werden, um bequem zum Parkhaus zu kommen.
Es bleibt die Frage, ob dann auch entsprechend kontrolliert wird. In bestimmten Straßen - wie hier in der südlichen Waldstraße - kann man scheinbar problemlos sogar falsch parken. Kontrolldruck Fehlanzeige. Ob da auch die Einzelhändler dahinter stecken?

Samstag, 24. Dezember 2016

Frohe Weihnachten und eine Einladung zur Jahresabschluss-CM

Jetzt ist es ein gutes Jahr her, dass ich mit diesem Blog angefangen habe, ohne so genau zu wissen, was daraus wohl wird. Inzwischen gibt es offensichtlich doch einige Leute, die regelmäßig bei mir reinschauen und von denen ich auch Rückmeldung erhalte. 
Ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr, das hoffentlich viele genussvolle und sichere Radelkilometer für uns bereit hält.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Mal ganz oberflächlich betrachtet...



Durch Zufall bin ich vor einiger Zeit auf einen Bericht desUPI – Umwelt- und Prognose-Instituts in Heidelberg gestoßen, der schon etwas älter ist (aus dem Jahr 2000), aber dessen Ergebnisse bei vielen Planern für Fahrradinfrastruktur scheinbar bisher nicht angekommen sind.
Der Belag auf diesem Radweg ist eigentlich ein Traum, aber ob er wirklich schon mit einem sogenannten Straßenfertiger aufgebracht wurde oder nicht, weiß ich leider nicht.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Neues aus der Gartenstraße

Nach etwas längeren Bauarbeiten (muss man das in Karlsruhe tatsächlich extra erwähnen?!) ist in der Gartenstraße die Haltestelle Lessingstraße der Straßenbahn fertig gestellt worden und man hat hier einiges geändert.
So sah die Haltestelle Lessingstraße vorher aus; die Autos fuhren rechts an der Haltestelle vorbei - Quelle: Google Maps

Montag, 12. Dezember 2016

Fahrradlose Stadt

Dieses Mal hat es mich nach Braga in Portugal verschlagen, ca. 50 km von Porto im Norden des Landes gelegen. Wikipedia gibt ca. 182000 Einwohner an. Eine sehr schöne Altstadt, umgeben von architektonisch weniger gelungenen Stadtvierteln. Und quasi fahrradbefreite Zone. Und ich habe ein gewisses Verständnis dafür.
Anfang Dezember so ein Wetter zum Radeln - ein Traum! Echte 18°C und strahlende Sonne.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Wo ich in Karlsruhe regelmäßig gefährdet oder behindert werde,... #3


Wir befinden uns in der Hirschstraße, die hier stellvertretend für viele freigegebene Einbahnstraßen steht. Die Hirschstraße bot sich an, weil hier wegen der Ampel über die Kriegsstraße viele Radler durchkommen, darunter auch viele Kinder auf dem Schulweg.
Radler auf der Hirschstraße in Richtung Sophienstraße

Freitag, 2. Dezember 2016

Die Radverkehrsförderung wirkt!

Auch Daniel hat auf seinem Blog vor kurzem diese Nachricht veröffentlicht und darin auf den Bericht des baden-württembergischen Verkehrsministeriums verwiesen. Eigentlich ja ganz gute Nachrichten, aber ich will doch etwas Salz in die Suppe streuen.


Eine Freundin hat mich auf diese Meldung bei KA-News hingewiesen, die das gleiche Thema aufgreift und auf Karlsruhe spezifiziert. Da finde ich dann doch eher lustig, dass man als Beleg die Zahlen von 2012 herangezogen hat. Auf der Basis kann man doch für 2016 nicht einfach so eine weitere Steigerung des Radverkehrs extrapolieren. 

Den Karlsruher Abgeordneten stimme ich ja zu, dass es Verbesserungspotential bei Möglichkeiten für ein sicheres Abstellen von Fahrrädern gibt. Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten für Verbesserungen und mehr Sicherheit zu sorgen.

Montag, 28. November 2016

Keine Opfer unter den Weihnachtsmännern!

Im Vorfeld der CM am vergangenen Freitag gab es ein paar kleine Hürden zu überwinden. Die zurzeit in Karlsruhe praktizierte Anmeldung bei der Stadt als Veranstaltung hakte ein wenig, weil durch eine zeitgleich stattfindende Demo gegen Rechts das Personal bei der Polizei knapp war - die uns dann ja begleiten soll. Außerdem gab es eine kleine Korrektur am geplanten Streckenverlauf. Leider durften wir nicht am Weihnachtsmarkt vorbei fahren, was uns sicher eine Menge Publikum beschert hätte. Es schien dem Ordnungsamt oder der Polizei wohl zu gefährlich - verständlich bei den hohen Opferzahlen unter Weihnachtsmännern die jeden Advent von Fahrrädern erfasst werden (Ein bisschen Spott muss sein! :))
Ein echter Hingucker und Anlass für Fachsimpeleien - ein vollverkleidetes Velomobil rollte am Freitag mit. Der Fahrer durfte NICHT das Tempo vorgeben.

Dienstag, 22. November 2016

Alle Jahre wieder!

Schon im September hat sich das aufziehende Unheil auf einem riesigen Plakat an der Südtangente angekündigt. Der Weihnachtsmarkt steht bevor und damit die von mir schon im Vorjahr kritisierten Einschränkungen für den Radverkehr.
Mir ist der Mund offen stehen geblieben, als ich das Plakat das erste Mal sah. Soll das wirklich gute Werbung für Karlsruhe sein?

Samstag, 19. November 2016

CM November am 25.11.

Der November scheint mein Monat zu sein. Schon im letzten Jahr hatte ich die CM im November angeführt. Jetzt bin ich wieder im Wonnemonat dran. Nun ja, auch vor einem Jahr war das Wetter nicht so schlecht und so hoffe ich zumindest, dass es trocken bleibt und genug Leute kommen, damit wir rollen können. Im Moment sieht die Prognose jedenfalls gar nicht so schlecht aus.
Die November CM in Karlsruhe steht an. 25.11. 18:00 am Kronenplatz

Freitag, 18. November 2016

Unterschiedliche Wahrnehmung

Während offensichtlich immer mehr Menschen auch im Autoland Deutschland das Auto für die täglichen Strecken gegen Fahrrad oder ÖPNV tauschen, ist in den Augen vieler anderer das offensichtlich doch noch immer ein eher abnormes Verhalten. 

Samstag, 12. November 2016

Zehn neue Fahrradstraßen in diesem Jahr

Vor kurzem wurde mit der Knielinger Allee die 10. neue Fahrradstraße im Jahr 2016 eingerichtet. Auf diesem Feld passiert tatsächlich noch etwas in Karlsruhe.
Blick in die Knielinger Allee von Seiten der Blücherstraße - das Schild Fahrradstraße steht aber tatsächlich mit einigen Metern Abstand zur Kreuzung


Donnerstag, 10. November 2016

Wo ich in Karlsruhe regelmäßig gefährdet oder behindert werde,... #2


Ich muss jetzt endlich meine #2 präsentieren, bevor uns an der Stelle der Weihnachtsmarkt erfreut, weil er die Erbprinzenstraße blockiert, ohne dass eine vernünftige Ausweichroute bereitgestellt wird. Denn genau an dort am Friedrichplatz kreuzen die Lammstraße und die Ritterstraße die Hauptradroute.

Dieser LKW hat nicht nur das Stoppschild nicht beachtet, sondern fährt auch dreisterweise durch den für Autos gesperrten Abschnitt der Erbprinzenstraße.

Dienstag, 8. November 2016

Wer ist schon betrunken Rad gefahren?

Diese Frage hat YouGov Deutschland schon vor einigen Monaten an über 1000 Erwachsene gestellt, das Ergebnis statistisch ausgewertet und veröffentlicht.
Wie würde eure Antwort aussehen? Und würde sie für's Auto anders aussehen?

Sonntag, 6. November 2016

CM Oktober

Eine etwas verspätete Nachlese zur Karlsruher CM im letzten Monat. Goldener Oktober im wahrsten Sinne des Wortes und 98 Teilnehmer fanden sich ein zur Tour durch die Karlsruher Stadtteile Hagsfeld und Waldstadt.
Stimmungsvoller Abschluss auf dem Gelände des alten Schlachthofs mit frisch zubereitetem Kaffee.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Proforma-Verkehrsführung für Radler


Die Personen, die zurzeit in Karlsruhe dafür zuständig sind, alternative Verkehrsführungen um Baustellen zu finden, sind sicherlich nicht zu beneiden. Die Rahmenbedingungen sind sicher schwierig und häufig sind wirklich gute Übergangslösungen gar nicht möglich.
Ein paar gelbe Piktogramme sollen die Autofahrer informieren, dass Radler hier fahren dürfen.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Ist denn schon wieder Monatsende?

Noch nicht ganz, aber bald! Der 28. Oktober rückt näher und damit der nächste Termin für die Critical Mass in Karlsruhe. Wie üblich ist der Treffpunkt um 18h am Kronenplatz, um uns dann nach Hagsfeld und in die Waldstadt zu führen.

Die Oktoberstrecke durch die Oststadt, Rintheim, Hagsfeld und die Waldstadt mit Ziel Alter Schlachthof.

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Absicherung Radweg

Mit der Neuanlage der Straßenbahntrasse von der Haltestelle Tullastraße durch das Schlachthofgelände hindurch zur Ludwig-Erhard-Allee sind zwei wirklich sehr schöne, breite, nur leider viel zu kurze Fahrradwege parallel eingerichtet worden. Schöner ebener Asphalt auf dem man zügig rollen kann, keine stinkenden Autos auf parallelen Fahrbahnen, nur die Straßenbahnlinie, die dazwischen verläuft. Aber durchaus mit zwei problematischen Stellen, an denen man äußerst vorsichtig sein muss, weil hier plötzlich Fußgänger oder andere Radler plötzlich auftauchen können, weil die Sicht sehr schlecht ist.
Blick vom Substage Richtung Tollhaus. Deutlich erkennbar das Logo auf dem querenden Radweg.

Montag, 17. Oktober 2016

Braucht Karlsruhe einen Lastenrad-Lieferdienst?

Die Aktion der Stadt Karlsruhe leihweise ein Lastenrad zur Verfügung zu stellen, scheint Wirkung zu erzielen. Nachdem ich gerade vor wenigen Tagen über die Erfahrungen der Kaffeerösterei Tostino berichtet habe, hat man mit Ehrlichs Wein-Contor vielleicht schon den nächsten Kandidaten geködert.
Annette Sych auf dem Karlsruher Lastesel vor ihrem Geschäft in der Hebelstraße - ganz in der Nähe des Marktplatzes (Quelle: Stadt Karlsruhe)

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Wo ich in Karlsruhe regelmäßig gefährdet oder behindert werde,... #1

...und weder Polizei noch die Stadt tun etwas dagegen!

Das soll eine neue kleine (oder vielleicht auch größere) Serie werden, nachdem ich kürzlich auf dem Weg in die Innenstadt und wieder zurück mal wieder gleich mehrere derartige Situationen hatte. Und gleich auch die Einladung an euch, mir zu schreiben und Bilder zu schicken, wo es euch regelmäßig erwischt.
So sieht meine Perspektive jeden Morgen aus. Aus der Essenweinstraße stoße ich auf die Georg-Friedrich-Straße und biege nach links ab. In diesem Fall hat der Autofahrer sogar richtig aufgepasst, ist langsam gefahren und hat die Vorfahrt gewährt. Die absolute Ausnahme!

Montag, 10. Oktober 2016

Espresso-Express auf zwei Rädern

Mal wieder ein Beispiel wie Transportaufgaben wirtschaftlich und effektiv auch ohne emissionsfrei erledigt werden können und das nicht nur innerhalb der Stadt, sondern auch auf längeren Strecken.
Stefan Kehr auf dem Karlsruher Leihlastenrad vor der Rösterei im Alten Schlachthof (Bild: Stadt Karlsruhe)

Mittwoch, 5. Oktober 2016

Nachlese zur September CM

Der Wetterbericht am vergangenen Freitag ließ doch befürchten, dass es womöglich noch regnen könnte, während die CM durch Karlsruhe rollt, aber glücklicherweise blieb es dann doch länger trocken als vorhergesagt und die kritische Masse konnte die Rundfahrt trocken abschließen.
Das Ghostbike am Ort des tödlichen Unfalls beim Freibad


Sonntag, 25. September 2016

CM im September mit Ghostbike

Die September CM in Karlsruhe steht an mit einer Tour Richtung Rheinhafen. Der Arbeitskreis Fahrradcampus des KIT hat die Route zusammengestellt. Einige der dort engagierten Studierenden sind vor einigen Wochen zur CM gestoßen und haben seither einiges an Mobilisierung erreicht und damit für viele neue Teilnehmer im letzten Monat gesorgt.
Ghost Bikes werden seit einigen Jahren weltweit an Stellen aufgestellt, an denen Radler tödlich verunglückt sind.


Samstag, 24. September 2016

Mountain Bike Tour im Kraichgau

Ich will nicht immer nur schimpfen auf den Karlsruher Verkehrsverbund. Schließlich kann ich doch meist problemlos auch mein Rad mitnehmen und im Regelfall komme ich recht bequem und schnell zur Arbeit und zurück und auch an andere Stellen im Tarifgebiet. Außerdem ist der ÖPNV einfach auch sehr kommunikativ. Man trifft Leute wieder, die man von früher kennt oder macht neue Bekanntschaften. So fährt man zusammen in der Bahn und es entwickelt sich ein Gespräch. Wenn beide Gesprächspartner das Rad dabei haben, natürlich gerne übers Fahrradfahren.
Von der Internetseite des RV 1898 Kirrlach

Freitag, 23. September 2016

Das bessere Verkehrsministerium

Nachdem das eigentlich für den Verkehr zuständige Ministerium sich weiter konsequent weigert, Alternativen zum Autoverkehr auch nur in die Nähe einer Gleichberechtigung zu bringen und stattdessen lieber weiter die betrügenden Autohersteller beschützt, greift das Umweltministerium unter Ministerin Barbara Hendricks immer mehr diese Themen auf und geht damit auf Konfrontationskurs mit dem BMVI, das ich inzwischen lieber BMVWI nenne.


Jetzt bin ich auf diese Kampagne des Umweltministeriums gestoßen und ohne bisher im Detail reingeschaut zu haben, stimme ich einfach schon mal der Basisthese zu, dass es Zeit ist für einen Wandel in unserer Mobilität. Dabei hoffe ich, dass der Stachel tief sitzt und sich Herr Dobrindt und seine MIV-Dinosaurier sich schön ärgern über diese erneute 'Einmischung'!

Mittwoch, 21. September 2016

Radschulwegplaner

Das Land Baden-Württemberg hat nach einer Pilotphase einen Radschulwegplaner online gestellt. Mit einem webgestützten Geoinformationssystem (WebGIS) können die täglich gefahrenen Schulwege erfasst werden und die Nutzer können dann auf Problemstellen aufmerksam machen. 


Die gewonnenen Daten sollen Daten liefern für Empfehlungen für sichere Radrouten. Auf der Internetseite der Stadt finden sich weitere Informationen zu dem System.

Es bleibt zu hoffen, dass aus Hinweisen und Empfehlungen der Schüler und Eltern auch tatsächlich Maßnahmen entstehen, um Gefährdungen zu reduzieren und nicht einfach nur Umleitungen zu empfehlen, damit der Autoverkehr weiter ungehindert fahren kann.

Ob bei den gemeldeten Gefährdungen auch die Elterntaxis auftauchen werden?!

Dienstag, 20. September 2016

Neidisch auf die Nachbarn

Es gibt schon einige Sachen in Frankreich, auf die man neidvoll blicken kann, wie ich gerade erlebt habe. Man fährt eine Straße entlang, wo gefühlt jeder zweite Wegweiser auf einen der berühmten oder berüchtigten Alpenpässe der Tour de France führt - Col du Galibier, Col de la Madeleine, Col de l'Iseran und so weiter. Entsprechend viele Rennradfahrer sind unterwegs, um sich auf diese Pässe hoch zu mühen. 
Das kapiert man auch, wenn man nicht die Sprache spricht!

Montag, 19. September 2016

Lastenrad-Roadshow in Karlsruhe

Eine nur kleine Nachlese zur Veranstaltung vom vergangenen Samstag, bei der auf dem Friedrichsplatz unterschiedlichste Lastenräder präsentiert wurden und auch Probefahrten möglich waren. 
Instruktionen vor der Testfahrt mit einem 'schnellen' Lastenrad-Pedelec. Bei Unterstützung bis 45 km/h ist Helm und Führerschein Pflicht.

Freitag, 16. September 2016

Lastenrad-Roadshow in Karlsruhe

In einer Pressemitteilung der Stadt wird es angekündigt. Am Samstag, den 17. September werden auf dem Friedrichsplatz verschiedene Lastenradtypen vorgestellt - einschließlich Möglichkeit zur Probefahrt.
Lastenrad im Einsatz - Quelle Stadt Karlsruhe

Schon seit längerem bietet die Stadt an, dass man Lastenräder für einige Zeit testen kann. Am Samstag dann die Chance für jeden hier mal kurz zu testen, ob mit 2 oder 3 Rädern, mit oder ohne Elektroantrieb. 
 

Dienstag, 30. August 2016

Sicherheitsabstand

Ich selbst erlebe es quasi täglich, Freunde und Bekannte berichten, dass es zu ihrem Alltag gehört, in entsprechenden Foren und Blogs finde ich regelmäßig Berichte über identische Erfahrungen: Es geht um die bedrohliche und gefährliche Situation, wenn wir auf dem Rad von Autos, LKWs, Bussen und sogar Straßenbahnen mit viel zu wenig Abstand überholt werden. Ganz zu schweigen von sonstigen Begleiterscheinungen wie Hupen, Anpöbeln und abschließendes Schneiden.
So sollte es sein. Die Realität sieht anders aus. Quelle: ADFC Gießen

Montag, 29. August 2016

CM August - Nachlese

August ist sicher nicht der beste Monat, um hohe Teilnehmerzahlen bei der CM zu erzielen. Die Stadt ist so ruhig, es herrscht extrem wenig Verkehr, viele Parkplätze sind frei - man muss davon ausgehen, dass viele Einwohner in den Ferien sind. Wenn dann die CM noch auf einen Tag mit Rekordhitze fällt, wie am vergangenen Freitag, darf man vermutlich nicht zu hohe Erwartungen haben, dass viele Leute kommen. Die, welche noch da sind, zieht es womöglich eher an einen See oder in den Biergarten.
Zum Fotos machen war es wohl doch zu heiß! Deshalb muss heute das Logo der CM Karlsruhe genügen


Montag, 22. August 2016

CM August

Am kommenden Freitag, 18h ist es wieder soweit und die Critical Mass Karlsruhe trifft sich am Kronenplatz zum monatlichen gemeinsamen Ausritt! 
So ist es mal geplant für diesen Freitag, Änderungen sind natürlich immer möglich.

Sonntag, 21. August 2016

Garage fürs Rad #2 - Ernüchterung

Eigentlich sollte das eine längere Fortsetzungsgeschichte werden, womöglich wirklich mit dem glorreichen Ende, dann vor dem Haus im öffentlichen Raum eine eigene abschließbare Fahrradabstellanlage zu haben. Die erste Rückmeldung von der Stadt nimmt mir aber jetzt doch einiges an Hoffnung und bestätigt leider bereits geäußerte Zweifel an der Reichweite und Ernsthaftigkeit des Angebots und so wird es vielleicht doch nur eine Kurzserie.
Aus dem Antwortschreiben der Stadt Karlsruhe auf meine Anfrage

Dienstag, 16. August 2016

Verliert Karlsruhe den Anschluss?

2005 als Karlsruhe gerade beschlossen hatte, fahrradfreundlicher zu werden, hat die Stadt im ADFC Klimatest noch den 10. Platz unter den Städten mit mehr als 200.000 Einwohnern eingenommen. Man hatte sich damals doch recht ehrgeizig scheinende Ziele gesetzt und wollte sich als Fahrradstadt Nr. 1 in Süddeutschland positionieren. Es wurde auch viel getan in der Zeit. Einige der Ziele wurden damit sogar deutlich vor dem gesetzten Datum erreicht, bei anderen sieht es weniger gut aus.
Die Ausschnittskarte zeigt Karlsruhe mit der Nachbarschaft. Nach der Karte muss man froh sein, wenn man nicht in Pforzheim oder Stuttgart radeln muss. Quelle: ADFC

Freitag, 12. August 2016

Ziemlich viel Aufwand

Manche Investition in Fahrradinfrastruktur muss man doch mal hinterfragen, so wie hier an der Kreuzung Tullastraße / Rintheimer Straße. An der eigentlichen Fahrradampel direkt an der Kreuzung, die den Radlern dann zeitlich vor den Autofahrern Grün gibt, will ich nur kritisieren, dass so eine Ampel eigentlich kleiner ausgeführt und niedriger aufgehängt werden kann. Das macht sie vermutlich billiger und wir als Radler ersparen uns die Genickstarre beim Warten auf Grün.
Diese beiden hatten vorher schon Grün an der kleinen Zusatzampel, die eigentliche Fahrradampel gibt dann die Kreuzung vor den Autofahrern frei, was insgesamt auf jedenfall löblich ist.

Dienstag, 9. August 2016

Garage fürs Rad #1 - Hoffnung

Wenn ich mit dem Fahrrad nach Hause komme, trage ich es durchs Treppenhaus in den Hof, um es dort abzuschließen und abzustellen. Dort ist es immerhin einigermaßen geschützt vor Vandalismus und Diebstahl, aber leider nicht vor Wind und Wetter, denn eine überdachte Abstellanlage gibt es nicht. Auch im Keller ist leider nicht genug Platz und mit in die Wohnung ist auch nicht wirklich eine realistische Alternative, wenn man im 3. OG wohnt und das Rad nach einer Regenfahrt so richtig triefnass ist und tropft. Leider ist die Anregung, im Hof einen überdachten Fahrradständer zu installieren nicht auf Gegenliebe gestoßen. Was also tun?
So steht es auf der Seite der Stadt Karlsruhe


Montag, 8. August 2016

Kleine Reparaturen

Auf meinem täglichen Arbeitsweg quere ich auch die Brücke über den Zoo. Dort hatten sich über die Jahre so einige Unebenheiten angesammelt. An mehreren Stellen hatte sich der Asphalt aufgewölbt und so Beulen im Belag gebildet, die schon etwas unangenehm waren, wenn man mit dem Rad drüber gefahren ist. Je kleiner der Umfang der Laufräder, je problematischer.
Etliche Stellen auf der Brücke über den Zoo wurden ausgebessert. Jetzt sind sie nur noch optisch auffällig!

Dienstag, 2. August 2016

Verständnisproblem

Am Wochenende hat mich mal wieder eine Beschilderung für den Radverkehr etwas aus dem Tritt gebracht. An der Rampe einer neuen Unterführung einer Bahnlinie fand sich folgendes Schild. Das hat mich jetzt wirklich etwas in die Bredouille gebracht, wie ich mich hier als Radfahrer richtig verhalten soll.
Als Radfahrer ist man doch eher ein Auf- als ein Absteiger, oder?

Sonntag, 31. Juli 2016

Impressionen von der Juli CM

Letzten Freitag war wieder CM in Karlsruhe bei perfekten Bedingungen, die vielleicht geholfen haben, dass obwohl inzwischen schon die Ferien begonnen haben, die Zahl der Teilnehmer fast doppelt so hoch war wie im Juli des vergangenen Jahres. Noch während die CM lief wurden 93 Teilnehmer gemeldet, die am Ende offiziell verkündete Zahl waren 97 Radler.
Schon früh wurde klar, dass mehr als genug Radler zusammen kommen würden, um eine kritische Masse zu bilden. Bild. R. Pörings

Freitag, 29. Juli 2016

Und wo geht's jetzt lang?

Gefühlte Ewigkeiten besteht die Furt für Fußgänger und Radler beim Durlacher Tor über die Durlacher Allee durch die Baustelle der Kombilösung hindurch. Man hat sich richtig daran gewöhnt. Daher umso überraschender, dass heute Morgen hier plötzlich der Durchgang versperrt ist.
Hier war die gewohnte und vielfrequentierte Furt über die Durlacher Allee. Wie wohl die endgültige Verkehrsführung für Fußgänger und Radler aussehen wird?

Mittwoch, 27. Juli 2016

Plötzlich ist die Presse da!

Die CM in Karlsruhe scheint rund um die Ereignisse der letzten Fahrten mit Auftauchen der Polizei, Kontaktaufnahme durch das Ordnungsamt und dann die Durchführung als Versammlung mit Begleitung deutlich stärker ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt zu sein. Zwar sind wir noch nicht auf einer Internetseite der Landesregierung gelandet, aber immerhin bei der 'Druckschrift' wird auf den Termin hingewiesen.
Die CM Karlsruhe unterwegs - Bild Christa Walter
Nachdem dann vor einiger Zeit die BNN zur CM erschienen ist, hat sich jetzt die Neue Welle und Regio-News.de gemeldet und nach Informationen zur CM im Juli und im allgemeinen gefragt. Mal schauen, ob sich die Publicity bei der Teilnehmerzahl niederschlagen wird.

Ist schon wieder Monatsende?

Tatsächlich ist es so! Am Freitag, den 29. Juli ist also schon wieder Treffpunkt für die CM in Karlsruhe. Wie üblich am Kronenplatz um 18h versammeln sich möglichst viele Radler, um gemeinsam eine schöne kleine Radtour durch Karlsruhe zu veranstalten. Der Wetterbericht sagt, dass es trocken bleiben und nicht zu heiß werden soll. Insgesamt also doch ganz gute Voraussetzungen für eine hoffentliche hohe Beteiligung.
 

Sonntag, 24. Juli 2016

Unterschiedliche Maßstäbe

Die südliche Waldstraße ist sicherlich eine der geschäftigsten Straßen der Karlsruher Innenstadt. Auf den ca. 220 m zwischen Amalienstraße und Sophienstraße reiht sich Geschäft an Kneipe an Boutique an Restaurant. Diese sind offensichtlich auch gut besucht, denn es tummeln sich ganz schön viele Leute hier.
Der Blick in die südliche Waldstraße von der Amalienstraße zu einem eher ruhigen Zeitpunkt. Man erkennt am unteren Rand die Ausweisung als Spielstraße, dazu rechts oben die Parkregelung, die eben nur Parken in den ausgewiesenen Flächen erlaubt. Das scheint nicht viele zu kümmern...

Donnerstag, 21. Juli 2016

Radwegparken Deluxe

Es wundert uns Radler ja eigentlich nicht mehr wirklich, dass ohne Rücksicht auf Radwegen geparkt wird. Man könnte ja auf der Straße halten, aber da steht man ja womöglich einem anderen Auto im Weg und das möchte man auf jeden Fall vermeiden. Auf dem Radweg behindert oder gefährdet man höchstens einen Radler. Das ist weniger schlimm und minimiert im Falle einer Kollission den Schaden am eigenen Auto. 
Das ist der Blick aus der Luisenstraße auf die Rüppurrer Straße mit dem Fuß- und Radweg, der hier offensichtlich täglich als Sonderparkplatz mit Sonderanfahrt genutzt wird. Der hat aber bestimmt eine Sondergenehmigung, oder?

Dienstag, 19. Juli 2016

Wie eng darf es sein?

Immer wieder muss man als Radler genau Maß nehmen, um kollisionsfrei zwischen Absperrpfosten hindurch zu kommen. Die sollen in vielen Fällen wohl dazu dienen, die Durchfahrt für Radler zu ermöglichen, während Autos eben nicht durchfahren dürfen. 
Hier mündet die Veilchenstraße in die Durlacher Allee. Für Radler eine gute Möglichkeit, um z.B. die Durlacher Allee zu queren in Richtung Gottesauer Schloss. Warum aber können die Pfosten hier nicht weiter als 1m auseinanderstehen? Man muss hier schließlich auch auf Fußgänger und andere Radler achten.

Dienstag, 12. Juli 2016

Optionen für den Gottesauer Platz

Wir sind mal wieder im Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft in der Rintheimerstr. 46, der aus dem Oststadtforum zur Entwicklung des Viertels zu mehr Lebensqualität heraus entstanden ist
Die Baustelle macht es nicht besser, aber auch sonst macht der Gottesauer Platz leider nicht viel her.

Donnerstag, 7. Juli 2016

Häufung schwerwiegender Unfälle mit Radlern

Es sind gerade mal 10 Tage vergangen, seit am Karlsruher Rheinhafen ein 31-jähriger Radler seinen schweren Verletzungen erlegen ist, die er sich bei einem Verkehrsunfall mit einem Lastwagen zugezogen hat. 



Samstag, 2. Juli 2016

So viele Parkplätze für Autos!

Mein Arbeitgeber ist ein mittelständisches Unternehmen hier in der Nähe von Karlsruhe. Wir haben ein eigenes Firmengebäude, das seit der Errichtung immer wieder ein Stückchen weiter gewachsen ist. Gerade bei der letzten Erweiterung war mir aufgefallen, wie viele Parkplätze gebaut wurden.
Zufällig fahre ich an einem Sonntag an diesem Firmenparkplatz vorbei. Eine riesige zubetonierte Fläche.

Donnerstag, 30. Juni 2016

Radfahrer kommt bei Unfall ums Leben

Am Montag, den 27.6. hat sich morgens um kurz vor sieben im Rheinhafengebiet ein folgenschwerer Unfall ereignet. Der beteiligte 31-jährige Radfahrer wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass schon am Dienstag gemeldet werden musste, dass er seinen Verletzungen erlegen ist.
Aus dem Polizeibericht

Dienstag, 28. Juni 2016

Wie kann ich auf das eigene Auto verzichten

Aus einem Bürgerforum, das im Herbst 2014 für die Karlsruher Oststadt durchgeführt wurde, ist in der Zwischenzeit der Zukunftsraum für Nachhaltigkeit und Wissenschaft in der Rintheimerstr. 46 entstanden. Der Zukunftsraum soll eine Anlaufstelle sein für die Bürger der Oststadt, um dort Unterstützung zu finden, aber auch selbst mitwirken zu können, bei der Umgestaltung der Oststadt hin zu mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität.
Der Zukunftsraum in der Karlsruher Oststadt