Karlsruhe

Karlsruhe

Donnerstag, 12. Januar 2017

Lastenradinitiative für Karlsruhe

Lastenräder bekommen immer mehr Präsenz - auch in Karlsruhe. Da bietet die Stadt Privatpersonen und Unternehmen die Möglichkeit kostenlos für einen Zeitraum ein Lastenrad zu nutzen und zu testen, andere haben diese Option schon von alleine für sich entdeckt und umgesetzt, wie das Bio-Velo, das sauber und leise die Gemüsekisten zu ihren Empfängern bringt. Im September gab es eine Lastenrad-Roadshow auf dem Friedrichplatz, man hat den Eindruck, dass auch für Eltern das Lastenrad an Popularität gewinnt (der Transport von 2 Kindern einschließlich der Einkäufe für die Familie scheint kein Problem zu sein) und kürzlich habe ich auch einen der Fahrer der Karlsruher Radkuriere mit so einem Gefährt in der Stadt gesehen.
Damit könnte man in der Stadt noch ganz andere Sachen transportieren - vermutlich aber nicht die richtige Kategorie von Lastenrad für die Initiative.


Freitag, 6. Januar 2017

Geld sparen und Umwelt schonen - warum nicht auch in Karlsruhe?

Besonders in der kalten Jahreszeit stinkt es in der Stadt: wenn viele Autofahrer den Motor laufen lassen, während sie im Auto telefonieren oder mal morgens die Scheiben frei kratzen. Dazu die Motoren, wie wir inzwischen wissen, in den 'Schon'-Betrieb gehen und die eh schon mangelhafte Abgasreinigung komplett abgeschalten. Auch für Taxi- und Busfahrer scheint es eine Zumutung zu sein, den Motor mal abzustellen, wenn man mal ein paar Minuten steht, bevor es wieder weiter geht. Haben denn die Busse der Verkehrsbetriebe keine Standheizung?

Mittwoch, 4. Januar 2017

B.I.E.R. ist nicht RPE


Auf der morgendlichen Fahrt zur Arbeit mit der Bahn bin ich heute etwas unverhofft zu einem spontanen Veranstaltungstipp gekommen. Ein Bekannter aus Schulzeiten, den ich ab und zu treffe, und von dem ich vorher schon wusste, dass er regelmäßig bei Schlaflos im Sattel mitfährt, war heute Morgen mal wieder in der gleichen Bahn und wir hatten etwas Zeit, um uns zu unterhalten, bis ich dann aussteigen musste.

Das B.I.E.R. Team

Montag, 2. Januar 2017

Winterliche Straßenverhältnisse

Wie im Wetterbericht angekündigt, hat es angefangen zu schneien und inzwischen hat sich schon eine richtige Schneedecke gebildet. Da stellt man sich als Radler natürlich gleich die Frage, ob und wie man da noch sicher mit dem Rad fahren kann.
Der Blick auf die Straßen Karlsruhes mit den in blau hervorgehobenen Radwegen mit Winterdienst


Samstag, 31. Dezember 2016

Jahresabschluss 2016

Leider kann ich heute nur aus zweiter Hand über die letzte CM des Jahres von gestern Abend berichten, da ich die freien Tage zwischen den Jahren genutzt habe, um mir eine schöne kleine Serie an Erkältungskrankheiten zuzulegen. Aber immerhin wurde ich gleich heute Morgen mit den wesentlichen Infos versorgt, um hier kurz ein paar Infos zu posten
Deutlich zu sehen, dass es nicht wirklich gemütlich war gestern Abend - aber die Teilnehmer kamen offensichtlich auch gut präpariert mit entsprechender Kleidung.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Leere Straßen

Mit den näherkommenden Feiertagen merkte man es schon, wie es Tag für Tag ruhiger wurde auf Karlsruhes Straßen - nun ja, zumindest im Berufsverkehr. Wenn man dann nach Hause kommt, wundert man sich, wo die ganzen Autos hin verschwunden sind, weil plötzlich Unmengen an Parkplätzen frei sind - oder ist das ein spezifisches Oststadt-Phänomen?

Spätestens an den Feiertagen ist es dann wirklich still in den Straßen und es ist ein wirklicher Genuss mit dem Fahrrad zu fahren. Wenn man dann noch nachts unterwegs ist und der zurzeit recht heftige Wind passend von hinten kommt und anschiebt, will man gar nicht mehr absteigen. Und es stinkt so viel weniger! Einziger Wermutstropfen, dass manche der wenigen verbliebenen Autofahrer die Freiheiten ebenso ausnutzen möchten und dann plötzlich Tempolimits scheinbar wegen der Festlichkeiten ihre Gültigkeit verloren haben.

Ich finde es wirklich erstaunlich. Klar, viele sind sicher auch in Urlaub oder besuchen Familie und Freunde. Dann sind noch Schulferien und so müssen nicht Unmengen an Kindern mit dem Auto bis direkt vor die Schule chauffiert werden. Aber manchmal frage ich mich doch, wo die ganzen Auto hin sind. Und warum sie nicht dort bleiben können, wo sie jetzt gerade sind.

Jedenfalls genieße ich das gerade sehr und denke mir, wie schön wäre es doch, wenn das auch den Rest des Jahres so sein könnte. Zumindest werde ich die nächsten Tage bis zum 1. Januar noch nutzen müssen, um ein bisschen durch die Stadt zu radeln - am besten nachts.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Parken wird teurer in Karlsruhe!

Zum 1. Januar tritt eine Erhöhung der Parkgebühren in Karlsruhe in Kraft, wonach bei längeren Parkzeiten 50 Cent mehr bezahlt werden müssen. Normalerweise könnte man eher den Eindruck bekommen, dass die Stadt Karlsruhe den Autofahrern lieber den roten Teppich auslegt, wie man immer schön zur Weihnachtszeit sehen kann, wenn Fahrradstreifen ausradiert und Fußgängerzonen geöffnet werden, um bequem zum Parkhaus zu kommen.
Es bleibt die Frage, ob dann auch entsprechend kontrolliert wird. In bestimmten Straßen - wie hier in der südlichen Waldstraße - kann man scheinbar problemlos sogar falsch parken. Kontrolldruck Fehlanzeige. Ob da auch die Einzelhändler dahinter stecken?